UNGLAUBLICHE STATISTIK DES GRAUENS 1.-30. April 2017 (bestimmt nicht vollständig)

Kategorie: Aktuell Veröffentlicht: Donnerstag, 01. Juni 2017

Geli Wagner

Sa, 01.04.17, Kirchbichl (AUT): Vermisste Frau (26) tot aufgefunden.

Sa, 01.04.17, Lüneburg: Zeitungsbote ersticht Hausbesitzer.

Sa, 01.04.17, Lünen: Gruppe Nordafrikaner greifen Mann an und verletzen ihn lebensgefährlich.

Sa, 01.04.17, Berlin: Streit zwischen 2 muslim. Gruppen, ein Mann zieht ein Messer und sticht zu.

Sa, 01.04.17, Bonn: Flüchtling aus Ghana greift Pärchen mit Machete an, vergewaltigt Frau. Festnahme.

Sa, 01.04.17, Hamburg: Messerangriff. Streit zwischen musl. Jugendlichen. Zwei 19-Jährige schwer verletzt.

So, 02.04.17, Berlin: Raubüberfall / Messerangriff. 34-Jähriger niedergestochen.

So, 02.04.17, Recke: 27-Jähriger von 2 „arabisch sprechenden Männern" bewusstlos geschlagen.

Mo, 03.04.17, Schwerte-Ergste: 64-Jähriger nach tätlicher Auseinandersetzung mit 27-Jährigem Flüchtling verstorben.

Di, 04.04.17, Leipzig: Syrer versucht, seine Ehefrau zu erstechen.

Di, 04.04.17, Griesheim: Brutale Prügelattacke. Opfer verliert möglicherweise Sehvermögen.
Di, 04.04.17, Leverkusen: SEK-Einsatz. 27-Jähriger bedroht Mutter.

Mi, 05.04.17, Wiesbaden: SEK-Einsatz. 24-Jähriger bedroht Mutter.

Mi, 05.04.17, Wien (AUT): 16-jährige Muslimin sticht wegen Beschimpfung Frau in Park nieder. Lebensgefährliche Verletzungen.

Mi, 05.04.17, Dresden: Vermisster 17-Jähriger tot aufgefunden.

Mi, 05.04.17, Düsseldorf: Mordversuch. Mann würgt Ex-Freundin (24). / Fahndung nach Asylbewerber Maninder Singh.

Mi, 05.04.17, Aachen: musl. Mann bedroht Busfahrgäste mit Messer.

Mi, 05.04.17, Regensburg: Vermisste 78-Jährige Frau tot aus Donau geborgen.

weiter lesen

Teilen Teilen , unbedingt anschauen , es gibt Hoffnung für Deutschland

Kategorie: Aktuell Veröffentlicht: Mittwoch, 31. Mai 2017

VIDEO

Veröffentlicht am 28.05.2017

Es wird beantragt, dass die etablierten Parteien: CDU/CSU, SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen von der Bundestagswahl 2017 wegen ihrer staatsfeindlichen und kriminellen Handlungen ausgeschlossen werde, dann können sich auch die Journalisten auf andere Berichterstattung vorbereiten und viele viele gehen wohl in den Knast http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=671a87-1496144585.jpg

Für die auf schutz-brett veröffentlichten Inhalte sind die Autoren selbst verantwortlich.

Mahnwache für Horst Mahler vor dem ungarischen Konsulat in München

Kategorie: Aktuell Veröffentlicht: Dienstag, 23. Mai 2017

Heute, am 22. Mai 2017, fand vor dem ungarischen Generalkonsulat in München eine Mahnwache

mit dem Motto "Freiheit für Horst Mahler" statt.

Der frühere Rechtsanwalt Horst Mahler (81) befindet sich trotz ärztlich attestierter Haftunfähigkeit in Budapest in Abschiebehaft. Er hatte in Ungarn um Asyl ersucht. In der BRD wird er politisch verfolgt.

Im droht die Verbüßung einer Reststrafe von über drei Jahren, obwohl er sich bereits über sechs Jahre in Haft befand und dort lebensgefährlich erkrankte. Seine "Straftat": Er hatte eine historische Hypothese bestritten. Die BRD verstößt dabei gegen die UN Menschenrechtskonvention:

„Gesetze, welche den Ausdruck von Meinungen zu historischen Fakten unter Strafe stellen, sind unvereinbar mit den Verpflichtungen, welche die Konvention den Unterzeichnerstaaten hinsichtlich der Respektierung der Meinungs- und Meinungsäusserungsfreiheit auferlegt. Die Konvention erlaubt kein allgemeines Verbot des Ausdrucks einer irrtümlichen Meinung oder einer unrichtigen Interpretation vergangener Geschehnisse ( Absatz 49, CCPR/C/GC/34).“

VIDEO

Hilfe für Horst Mahler!

Kategorie: Aktuell Veröffentlicht: Montag, 22. Mai 2017

HORST MAHLER hat in Ungarn um Asyl gebeten, wurde jedoch verhaftet und von Ödenburg nach Budapest verbracht.

Ein Auslieferungsgesuch in die „brd“ ist gestellt worden. Die ungarischen Behörden haben zunächst um weitere Informationen bei den „brd“-Behörden angesucht.

Hilfe für HORST MAHLER könnte ein Protestschreiben (e-mail oder Fax) an die ungarische Botschaft sein. Dazu reicht auch ein einzelner Satz; ich habe jedoch die wesentlichen Punkte der Verfolgung von Horst Mahler dargelegt:

Unter den Linden 76, 10117 Berlin
Tel.: +49 30 203-10-0 Fax +49 30 229 1314

Der Botschafter Dr. Péter Györkös

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Exzellenz!

Sehr geehrter Herr Dr. Péter Györkös!

Presseberichten zufolge hat Ungarn das Asylgesuch von HORST MAHLER zurückgewiesen, mit der Bemerkung, sowohl Ungarn als auch die BRD seien Rechtsstaaten.

Damit soll wohl ausgedrückt werden, daß in der BRD eine „politische Verfolgung“ ausgeschlossen werden kann.

Weiterlesen: Hilfe für Horst Mahler!

Erfolgreiche Kampagne für Horst Mahler in Luxemburg!

Kategorie: Aktuell Veröffentlicht: Montag, 22. Mai 2017

Mit der kurzfristigen Anmeldung einer solidarischen Mahnwache für Horst Mahler anlässlich des heutigen Auftritts der Söhne Mannheims in Esch/Alzette sind unsere Ziele definitiv erreicht worden:

1. Die Causa Horst Mahler ist durch die geschickte Anmeldung mehrere Tage lang in den führenden luxemburgischen Medien Thema gewesen, wodurch die grausame staatliche Verfolgung von Dissidenten in der BRD über die derzeitigen Grenzen und sogar in den französischen Sprachraum getragen wurde!

2. Das massive Aufgebot von Polizei, privater Security und angekarrten Linksradikalen führt den zahlreichen Konzertbesuchern eindrucksvoll vor Augen, dass die Meinungsfreiheit im gesamten deutschsprachigen Raum gefährdet ist!

3. Mit dem städtischen Verbot der solidarischen Mahnwache wurde das kosmopolitische Regime in Luxemburg bereits auf kommunaler Ebene als anti-demokratisch und volksfeindlich demaskiert!

Weiterlesen: Erfolgreiche Kampagne für Horst Mahler in Luxemburg!

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.