Wenn ich einmal frei sein werde...

Veröffentlicht: Freitag, 18. August 2017 Drucken E-Mail

Heinrich George (Georg August Friedrich Hermann Schulz)

Wenn ich einmal frei sein werde,

frag` ich mich, wie wird das sein?

Grabe dann in deine Erde,

Heimat, tief die Hände ein.

Gehe einsam durch die Straßen

wie in einem stillen Traum -

Kann die Freiheit noch nicht fassen,

lehn` den Kopf an einen Baum.

 

Wenn mich jemand wollte fragen,

wo ich denn gewesen bin,

werde ich verhalten sagen:

War in Gottes Mühlen drin.

Sah die Mühler Spuren mahlen

in der Menschen Angesicht,

mußte mit dem Herzblut zahlen

wie in meinem Leben nicht.

 

Wenn ich einmal frei sein werde,

frag` ich mich, was mir verblieb:

du, oh deutsche Heimaterde,

dich hab ich von Herzen lieb!