Macheten-Frau attackiert ihre Asyl-Betreuerin

Veröffentlicht: Donnerstag, 14. September 2017 Drucken E-Mail

Auge verloren und für immer entstellt

ZÜRICH -Asylbewerberin Amy S. hackte bis zu 20 Mal auf ihre Asylbetreuerin ein. Gestern stand sie vor dem Bezirksgericht Bülach.

Es klingt wie die Szene aus einem Horrorfilm: Im November 2015 hackt die abgewiesene Asylbewerberin Amy S.* (36) mit einem Gertel, einer Art sichelförmiger Machete, auf ihre Flüchtlingsbetreuerin ein. Bis zu 20 Mal schlägt die Frau aus der Elfenbeinküste in ihrem Zimmer der Asylunterkunft in Embrach ZH zu. Zielt mit der über 30 Zentimeter langen Klinge auf Kopf und Oberkörper ihrer Betreuerin.

 

weiter lesen

Ob Gutmenschen davon wach werden?

Zugriffe: 1284