Importierte Krankheiten: Tuberkulose, Syphilis etc.

Veröffentlicht: Donnerstag, 05. Oktober 2017 Drucken E-Mail

Das hält kein Staat der Welt aus: https://www.youtube.com/watch?v=RsSiaurjOOs

Ein Bezirkskrankenhaus in Bayern: ausschließlich für Tuberkulose-Patienten, allesamt Flüchtlinge.

Laut ärztlicher Aussage muß man in Deutschland mit Zehntausenden unheilbar Erkrankten rechnen.

Nicht genannt hat der Mediziner jedoch andere Krankheiten wie: Hepatitis, Aids, Syphilis, Malaria, Gelbfieber, Typhus, Cholera und etliche tropische Krankheiten die bei uns unbekannt sind und ausschließlich importiert werden.

Flüchtlinge kommen als Kranke und bleiben oft lebenslange Dauerpatienten. Hunderttausende.

Aber ist es wirklich ein Wunder, wenn sich Millionen Afrikaner bessere Lebensbedingungen suchen?Nigerias Hauptstadt Lagos: 18 Millionen Menschen drängen sich ohne Perspektiven und Hoffnung in den stinkenden Slums der fieberheissen Sümpfe und Lagunen. Eigentlich ist Nigeria ein sehr reiches Land mit überdurchschnittlich hohem BIP. Aber 100 Millionen Nigerianer leben mit weniger als $ 1.- am Tag! (Quelle: Welt Bank)

Die Bevölkerung verdoppelt sich alle 30 Jahre. Das ist das afrikanische Problem.

 

Mit der Aufnahme von Hunderttausenden oder Millionen Wirtschaftsemigranten lösen wir das Problem nicht, sondern wir sinken auf das Niveau der afrikanischen Hungerstaaten.

Wenn wir halb Afrika einwandern lassen, sieht Europa in wenigen Jahrzehnten so aus – wie auch bereits ganze Stadtteile in europäischen Ballungszentren:

Das hält kein Staat der Welt aus:

Ein Bezirkskrankenhaus in Bayern: ausschließlich für Tuberkulose-Patienten, allesamt Flüchtlinge.

Laut ärztlicher Aussage muß man in Deutschland mit Zehntausenden unheilbar Erkrankten rechnen.

Nicht genannt hat der Mediziner jedoch andere Krankheiten wie: Hepatitis, Aids, Syphilis, Malaria, Gelbfieber, Typhus, Cholera und etliche tropische Krankheiten die bei uns unbekannt sind und ausschließlich importiert werden.

Flüchtlinge kommen als Kranke und bleiben oft lebenslange Dauerpatienten. Hunderttausende.

Aber ist es wirklich ein Wunder, wenn sich Millionen Afrikaner bessere Lebensbedingungen suchen?Nigerias Hauptstadt Lagos: 18 Millionen Menschen drängen sich ohne Perspektiven und Hoffnung in den stinkenden Slums der fieberheissen Sümpfe und Lagunen. Eigentlich ist Nigeria ein sehr reiches Land mit überdurchschnittlich hohem BIP. Aber 100 Millionen Nigerianer leben mit weniger als $ 1.- am Tag! (Quelle: Welt Bank)

Die Bevölkerung verdoppelt sich alle 30 Jahre. Das ist das afrikanische Problem.

Mit der Aufnahme von Hunderttausenden oder Millionen Wirtschaftsemigranten lösen wir das Problem nicht, sondern wir sinken auf das Niveau der afrikanischen Hungerstaaten.

Wenn wir halb Afrika einwandern lassen, sieht Europa in wenigen Jahrzehnten so aus – wie auch bereits ganze Stadtteile in europäischen Ballungszentren:

https://www.youtube.com/watch?v=t2S7aqZgn2E